Martina Mina

IN SITU

22. Oktober 2019, 18 - 22 Uhr,
Martina Mina
IN SITU There Is No One Without The Other : DISTANCES

1170 Wien, Bundesatelier Wattgasse 56-60, 3.OG, Atelier 13
Öffentliches Verkehrsmittel: 10 A (Haltestelle Albrechtskreithgasse), Eingang neben der Bawag Psk Filiale

In der aktuellen Serie "There Is No One Without The Other : DISTANCES" fokussiert die Wiener Fotokünstlerin Martina Mina auf den Abstand im Sinne von Distanz: auf die emotionale oder biografische, die architektonische Distanz und den Abstand technischer Möglichkeiten durch das Medium der Fotografie. Ein „Bilder-Sampling" aus Gefühl, Geschichte, Beziehung, Perspektive, Projektion, Raum, Körper und Barriere haftet dem fotografischen Papier folglich an. So entstehen analoge Fotocollagen, die wie Rhizome ineinander verwoben sind.

"Das Verbindungstool zwischen meinem Körper und der Distanz ist ein pneumatischer Selbstauslöser. Er ist Metapher für Abstände, die ich mit den Methoden der Fotografie konstruiere. Was befindet sich im Zwischenraum der Abstände und welche (Betrachtungs)Distanz entsteht durch den Blick auf dieses fotografisches Plateau?" M. Mina

Martina Mina (*1976) beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit der Anwendung von und Diskursen zu Mode im Zeitalter des Postfeminismus. Dabei spielt die Umsetzung von Körperkonstruktionen und deren Dialog mit Raum(de)konstruktionen im Prozess der Fotografie eine bedeutende Rolle. Sie ist Absolventin der Akademie der Bildenden Künste in Wien, außerdem studierte sie an der Schule Friedl Kubelka für unabhängigen Film und an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee.