Katya Dimova

Dienstag 19. März 2024, 18-22 Uhr

IN SITU Katya Dimova

migratory plants <
Atelier Katya Dimova, Brüßlgasse 36/19, 1160 Wien    

Öffentliche Verkehrsmittel: U6 Thaliastraße, Linie 46 bis Feßtgasse, 4 min. Fußweg  /  U3 Ottakring, Linie 46 bis Schuhmeierplatz, 5 min. Fußweg

 

Katya Dimova, geboren in Varna (BG), studierte Grafik und Druckgrafik an der Universität für angewandte Kunst in Wien und an der Joshibi University for Art and Design in Tokio. In ihrem künstlerischen Schaffen widmet sich Dimova der Beziehung zwischen Mensch und Natur. Zentrales Thema ihrer Arbeit sind Wildpflanzen und die damit verbundenen Parallelen zur Gesellschaft. Diese reflektierende Perspektive zeigt sich besonders in Dimovas gestickten Textilbüchern. Darin setzt die Künstlerin den Fokus auf "Unkräuter" und Neophyten, welche als invasive Arten bekannt sind und die beliebte heimische Flora "unterdrücken" und ihr "den Raum rauben". Dimovas künstlerische Auseinandersetzung mit migrierenden Pflanzen verweist auch auf ökologische, soziale oder kulturelle Aspekte dieser Thematik. "Sind wir nicht alle Neophyten?", fragt die Künstlerin.

"Katya Dimova verwendet die traditionelle Technik der Handstickerei als Medium, wie es viele Frauen zu Hause praktizierten. Die Handstickerei - eigentlich eine langsame und meditative Arbeit - wird natürlich überflüssig, wenn das neue Lebenstempo von jedem verlangt, schnell und praktisch zu sein. Im Grunde genommen zeichnet Katya Dimova mit ihren Stickereien - sie stellt verschiedene Heilpflanzen dar und begleitet sie mit kurzen Text- und Bildnotizen über die Veränderungen im Körper einer Frau." (Vera Mlechevska)

Laucus carota (oben) und Achillea millefolium (unten), 2023, Bücher aus Baumwolle, handgestickt, ca. 22 x 31 cm, 18 Seiten Foto: Rosina Pencheva